Begegnungen mit Jesus

IVP | 28. Februar 2011 | 0 Kommentare

Sicherlich erlebte Betty Eadie das Paradies. Die Höhe des Bereiches, den sie erlebte, zeigt sich, wenn sie beschreibt, dass bei ihrer Entscheidung auf die Erde zurückzukehren “Tausende Engel sie umgaben”. In ihrer Demut wusste sie, dass das Paradies, das sie sah, nur ein kleiner Vorraum zum Himmel war. Das Eindrucksvollste in ihrem Erlebnis war zweifellos ihre innige Verbundenheit mit Jesus Christus, dessen gebietende und liebende Anwesenheit immer die Quelle ihrer Liebe, Freude und Führung war.

Wir fragen uns ganz unwillkürlich wie Eadies Zusammentreffen mit Jesus sich so ganz anders darstellte als Lees Zusammentreffen mit Jesus, wenn wir uns vorstellen, dass beide den gleichen Jesus trafen. Lee schreibt: Auch wenn die Christen Jesus dienen und dabei das höchste Ziel ihres Erdenlebens erfüllen, fühlt Jesus sich einsam. Welch erstaunliche Aussage! Jesus ist einsam in seinem Herzen obwohl er von zahllosen Christen umgeben ist? Er ist deswegen einsam, weil diese die Mission Jesu und den Willen Gottes nicht verstehen. Sie verschmähen die Wahren Eltern, in deren Ankunft der Schlüssel zur Erfüllung der Hoffnungen Gottes und Jesu liegt. Sie wollen stattdessen nur bei Jesus sein und ihn preisen. Sie bitten Jesus….. O, unser Herr, wir möchten gemeinsam mit dir gehen….

Als Eadie, aus Lees Perspektive, Jesus bat, sie nicht wieder auf die Erde zurückzusenden indem sie sagte: „Nein, nein! Ich kann nicht zurück. Ich gehöre hierher. Dies ist meine Heimat……“, verhielt sie sich wie eine typische Christin, mit der Jesus nur schwer sein tiefstes Herz teilen konnte. In Eadies Fall jedoch konnte sich Jesus schließlich daran erfreuen, dass sie ihre Mission auf die Erde zurückzukehren akzeptierte, und sich von ihm in der Geistigen Welt trennte und zurückkehrte. Sie akzeptierte das, weil sie erkannte, dass ihre Zeit auf Erden noch nicht abgelaufen war. Aber wieviele von den Christen, die ihren Erdenweg bereits abgeschlossen haben, verstehen das Herz Gottes gut genug, um aus seiner Gegenwart herauszutreten und für die Erfüllung von Gottes Willen aus sich heraus zu arbeiten? Jesu Liebe ist so allumfassend. Es muss schwierig sein die Nähe Jesu zu verlassen und im Verständnis, dass es noch viel mehr braucht, um das Himmelreich zu errichten, auf das Kampffeld des Lebens zurückzukehren.

Auch wenn Jesus als göttlicher Geist fit genug sein sollte das Himmelreich zu betreten, bleibt er aus Verbundenheit und Liebe zu seinen Schafen im Paradies zurück. Dieses Prinzip gilt für alle hohen Geister, wie das auch der Monsignore in “Begegnungen in der unsichtbaren Welt” beschreibt: Es mag sein, dass zwei Menschen, zwischen denen eine starke Beziehung besteht, zu unterschiedlichen Entwicklungsebenen gehören und daher unterschiedliche Bereiche bewohnen. In derartigen Fällen ist es nicht ungewöhnlich, dass sich der von ihnen, der sich in der höheren Ebene befindet, bei dem in der niedrigeren Ebene aufhält, bis sich dieser höher entwickelt hat, damit sie sich danach gemeinsam in der gleichen Ebene aufhalten und ungetrennt weiterleben können.

Jesus ist in der Tat einsam, weil er nur sehr wenigen seiner Nachfolger seine Hoffnungen und Träume anvertrauen kann. Er muss sie wie kleine Kinder behandeln, die nicht verstehen, wie er es bei Eadie gemacht hat. Trifft er aber Lee, so kann er tiefere Ebenen seines Herzens mit ihm teilen. In seinem Brief an Reverend Moon sagt Jesus: Der Name Jesus wird von den Christen auf Erden immer hochgejubelt, aber ich finde keine Worte, um auszudrücken, wie beschämt ich mich vor dir, Vater, fühle….. Christen auf Erden werden beginnen Träume über die Betrübnis Jesu in der Geistigen Welt zu haben. In anderen Worten möchte sich Jesus den Christen klarer zeigen, damit sie ihn nicht nur als den allmächtigen König oder allwissenden Vater, sondern als Sohn Gottes sehen, der darüber traurig ist, dass Gottes Werk noch immer unvollendet bleiben musste. Auf diesem Weg mögen die Nachfolger fähig sein, sich auf einer reiferen Ebene mit ihm auszutauschen. Wenn jemand daran zweifelt ob diese Sichtweise auch korrekt sein kann oder bloß eine Projektion der Vereinigungslehre darstellt, dann ist hier eine prüfbare Vorhersage: Jesus wird beginnen sich sensiblen Christen auf eine neue Art zu zeigen.

Kategorie: Geistige Welt, Themen

Kommentare (0)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

Es gibt noch keine Kommentare.

Schreiben Sie uns Ihre Meinung!